Antragssystem des DBFV e.V.

Wettkampfregeln

Starterlizenz – Wettkampfregeln

Mit der Starterlizenz sind Sie zur Teilnahme an Wettkämpfen, die vom DBFV e..V. sanktioniert sind, berechtigt. Es gelten die Wettkampfregeln des DBFV e.V., die für Sie verbindlich sind und denen Sie mit Erteilung der beantragten Starterlizenz unterworfen sind.

Die Regeln für die entsprechenden Klassen finden Sie auf der homepage dbfv.de.

Der DBFV e.V. (Deutscher Bodybuilding und Fitnessverband) vertritt als traditionreichster deutscher Bodybuildingverband seit 1979 den Sport Bodybuilding offiziell in Deutschland. Er ist als einziger Verband Mitglied in den anerkannten internationalen Sport-Dachverbänden. Sie sind national an die Wettkampfregeln des DBFV e.V. - und international an die Regeln des Europäischen Verbandes EBFF und des Weltverbandes IFBB gebunden.

Bei einem Start bei einer nicht durch den DBFV e.V. sanktionierten Meisterschaft erfolgt durch Vorgabe des Weltverbands eine Wettkampfsperre.

Anti-Doping

Doping erschüttert die Grundlagen der Integrität, die maßgeblich auf Fairness und Chancengleichheit im sportlichen Wettbewerb beruhen. Doping greift tief in die ethisch-moralischen Werte des Sports ein, raubt dem Sport seine Glaubwürdigkeit und Vorbildfunktion.

Darüber hinaus gefährdet Doping die Gesundheit des Sportlers. Doping kann mittel- oder langfristig schwerwiegende und irreparable Folgen für die Gesundheit haben.

Der DBFV e.V. als Bodybuilding-Verband distanziert sich klar von der Dopingszene. Verstöße werden verbandsrechtlich auf der Grundlage der geltenden Satzungsbestimmungen sanktioniert.

Darüber hinaus drohen strafrechtliche Konsequenzen. Bereits der Erwerb, wie auch der Besitz nicht geringer Mengen von Dopingmitteln zum Zwecke des Dopings beim Menschen im Sport ist strafbar. Es drohen hier Freiheitsstrafen von bis zu 3 Jahren. Auch Selbstdoping ist für Spitzensportler wie auch für Athleten, die aus der sportlichen Betätigung unmittelbar oder mittelbar Einnahmen von erheblichem Umfang erzielen, strafbar. Es drohen hier ebenfalls Freiheitsstrafen von bis zu 3 Jahren.

https://www.gesetze-im-internet.de/antidopg/